Kirgisistan

PorträtAktivitäten & VerhältnisseTourvorschlagReiseinfoKirgisistan NewsIhre Anfrage

Kirgisistan: ein Porträt


    • Die Anfahrt in unserem schweren Lastwagen dauert einen halben Tag. Der Wagen ist nicht umzubringen. Aber im Hochtal bei den Nomaden ist Schluss. Wir laden aus und marschieren weiter in das Tal hinein, welches schon bald über der Baumgrenze liegt. Die nächsten Tage bringen uns schwer bepackt immer eine Stufe weiter, über Pässe und Moränen, irgendwann auf den Gletscher und schließlich über einen langen Grat zum Gipfelbiwak. Es ist bitterkalt und sonnig und die Eiswand am nächsten Tag ist mehrere Seillängen lang.
    • Wir sind ein gutes Team. Alexander ist unser Bergführer, Pjotr kocht und Sascha ist Träger. Letzterer ist Kirgise, die anderen beiden Russen. Aber die Verständigung auf Englisch klappt gut, ich packe noch ein paar Brocken Russisch drauf, und Alexander bemüht seinen deutschen Schulwortschatz. Sobald wir etwas an Höhe gewonnen haben, öffnet sich der Horizont und erst jetzt wird uns klar, dass dieses Land ein Meer mit tausenden weissen Inseln ist. Das Bergsteigerherz schlägt mit einem Mal noch schneller.
    • einen umfangreicheren Bericht können Sie gerne hier nachlesen


    • Kirgisistan ist ein Binnenland in Zentralasien. Es ist wie Tadschikistan, seinem südlichen Nachbarn, sehr gebirgig: knapp 95% des Landes sind Gebirge, die ca. 7.400 m Höhe reichen.
    • Das bekannteste Gebirge Kirgisistans ist der Tien Shan im Osten und Südosten des Landes. China und Kasachstan grenzen hier an. Im Südwesten liegt der Pamir.
    • Aufgrund seiner Binnenlage herrscht zu meist ein kontinentales Klima: die Sommer sind heiß und trocken, die Winter sehr kalt und mit wenig Niederschlag. Die Vegetation ist entsprechend karg und steppenartig.





    Kirgisistan: Aktivitäten & aktuelle Verhältnisse


      • Die Berge des Tien Shan und des Pamir bieten unerschöpfliche Möglichkeiten für Skitourengeher wie für Skibergsteiger. Die beste Jahreszeit ist das Frühjahr, der Winter ist sehr kalt.
      • Die größte Herausforderung ist die Logistik und geeignete Stützpunkte. Ab einer gewissen Gruppengröße ist ein Heli-Support denkbar. Für den Individualisten bieten sich Skidoo- und Geländeauto an.


      • Der Tien Shan ist ein sehr ernsthaftes Alpinisten-Ziel. Die große Höhe, gepaart mit sehr kaltem und unwirtlichen Wetter sind eine große Hürde. Das Gelände ist bis in „tiefe“ Lagen stark vergletschert, der Zustieg zu den Basecamps oft sehr beschwerlich oder nur mit Heli-Support zu schaffen.
      • Für den Pamir benötigt es eine längere Anfahrt und einen Extra-Permit.
      • Beide Gebiete sind tektonisch sehr aktiv. Es kann daher zu unvorhersehbaren Lawinen, Felsstürzen und Überflutungen bis ins Tal kommen.


      • Trekkingmöglichkeiten sind am leichtesten in den Vorbergen des Tien Shan und südlich des Yssykköl zu bewerkstelligen, meist in Kombination mit Pferden oder anderen Tragetieren.
      • Mehrtägige Wanderungen bieten sich auch in Form von Stichrouten in die Seitetäler, bis hinauf zu den Gletschern, an.



      Tour Vorschlag – Tarkyr Tor Trek


        • Region: Karakol Nationalpark
        • Route: Bishkek – Karakol – Altyn-Arashan – Karakol – Bishkek
        • Aktivität: Trekking
        • ebenfalls im Programm: Rafting und Besuch von historischen Stätten
        • Jahreszeit: April bis November
        • Dauer: 8 Tage / 7 Nächte
        • Helikopterflüge und Bootsausfahrt auf dem Issyk-Kul können zusätzlich gebucht werden


        • Tag 1: Ankunft & Treffen in Bishkek, Kirgisistan, anschließender Transfer nach Karakol (400km) entlang des Südufers des Issyk-Kul Sees. Unterwegs Besuch des Burana Towers und Pause am Strand. Unterkunft im Yurt Camp „Turkestan“ in Karakol.
        • Tag 2: Mit unserem Expeditionsmobil fahren wir in das malerische Tal des Terskey Ala – Too. Auf 2.450 m erreichen wir ein früheres Alpinisten-Camp, von wo wir durch die Wälder der Schlucht Kurgaktor wandern. Unser Camp liegt unweit eines kleinen Sees („Orphan Shelter“).
        • Tag 3: Wir wandern entlang des Flusses weiter in Richtung Ala-Kul See. Auf dem Sattel haben wir einen herrlichen Fernblick. Hier schlagen wir auch das Nachtlager auf.
        • Tag 4: An diesem Tag steht eine Gletscherbehegung auf dem Programm: den Takyr-Tor Pass (4.040m) erreichen wir über einen Gletscheranstieg. Der Abstieg erfolgt durch ein enges Tal. Am Camp liegt eine natürliche warme Quelle, die wir zur Erholung nutzen.
        • Tag 5: Wir folgen dem Tal weiter und schlagen unser Camp nach einem langen Tag bei den heißen Quellen von Altyn Arashan auf.
        • Tag 6: Mit unserem Expeditionsmobil kehren wir nach Karakol zurück. Zunächst müssen wir aber noch zu Fuß das schönste Tal in der Gegend passieren: Ak Suu. Diese Nacht verbringen wir wieder im Yurt Camp „Turkestan“.
        • Tag 7: Transfer entlang des Issyk Kul nach Bishkek. Unterwegs Besuch des „Skazka“ Canyon und Mittagessen. Unterkunft im Guesthouse in Bishkek.
        • Tag 8: Transfer zum Flughafen




        Trekking Kirgisistan

        Kyrgyzstan Trekking


        • Preisbasis: 2 Personen
        • Kosten pro Person: 1.240 Euro
        • alle Mahlzeiten und Transporte enthalten
        • Campingausrüstung (Zelt, Iso-Matte, Kocher, Geschirr) inkludiert
        • Team: Führer, Übersetzer, Koch, Träger
        • Die Preisgestaltung hängt von den gebuchten Leistungen ab und kann individuell vereinbart werden.
        • Dieses Preisbeispiel dient lediglich der Orientierung.


        • Diese Trekking-Vorschlag ist eine Möglichkeit von vielen. Brauchen Sie kein Fahrzeug, aber lieber Pferde? Nur einen Guide? Oder Material zum Ausleihen? Alles ist kombinierbar…
        • Schicken Sie uns Ihre Anfrage und wir können Sie gerne beraten, welche Möglichkeiten Sie in Kirgisistan haben.


        An Kirgisistan interessiert?

        Dann melden Sie sich unverbindlich bei uns und wir können Sie gerne beraten, welche Möglichkeiten Sie in Kirgisistan haben.

        Reise Info Kirgisistan

        News

        3 Monate Trip Neuseeland

        Unsere Kunden Mischa und Ranja sind auf eigene Fau

        15. Januar 2017 read more

        Waldbrände in Kanada: Situation im Yukon

        Die Waldbrandsituation in Kanada hat teilweise eno

        14. Mai 2016 read more

        Newsletter

        Sign up for our newsletter!